Seite wählen

Forum Klimaschutz
Bordesholm

 

Deutschlands Klimaschutzplan 2050

„Im November 2016 verabschiedete die Bundesregierung den Klimaschutzplan 2050. Damit ist Deutschland eines der ersten Länder, die die im Pariser Abkommen geforderte Klimaschutzlangfriststrategie erstellt und bei der UN vorgelegt haben. Die deutsche Bundesregierung hat mit dem Klimaschutzplan 2050 ihre anspruchsvollen nationalen Klimaschutzziele bestätigt und weiter präzisiert.
Deutschlands Langfristziel ist es, bis zum Jahr 2050 weitgehend treibhausgasneutral zu werden. Damit orientiert sich die Bundesregierung am Ziel des Pariser Abkommens, dass in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts weltweit Treibhausgasneutralität erreicht werden soll. Außerdem wird Deutschland mit diesem Ziel seiner besonderen Verantwortung als führende Industrienation und wirtschaftlich stärkster Mitgliedsstaat der EU gerecht.
Mittelfristziel ist das Senken der Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2030 um mindestens 55 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990.“
(aus: Der Klimaschutzplan 2050 (neues Fenster))

Wir haben also keine Zeit mehr zu verlieren und jede*r beginnt dort, wo er/sie geht oder steht. Zum Beispiel hier in Bordesholm und Bordesholmer Land.

Verbleibende Zeit zum Erreichen des Mittelfristziels bis 2030

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Unsere Klimaforum-Gruppen

Aktuelle Blogbeiträge

Brief an die Bundestagtagsabgeordenten: Sicherstellung der Energieversorgung durch PV-Anlagen im Amt Bordesholm

Anfang Dezember 2019 haben sich über 60 engagierte Bürgerinnen und Bürger Ihres Wahlkreises im „Forum Klimaschutz Bordesholm“ ehrenamtlich zusammengefunden, um der drohenden Klimakatastrophe wirkungsvolle und konkrete Maßnahmen entgegenzusetzen. Dies gilt insbesondere angesichts der aktuellen Corona-Pandemie, da jede Verzögerung in zeitlicher und finanzieller Hinsicht die Probleme deutlich verschärft.Unsere Arbeitsgruppe Energie hat sich u. a. zum Ziel gesetzt, dass mehr Photovoltaik-Anlagen...

mehr lesen

Treffen zum Thema Energie

Auf dem ersten Treffen des Klimaforums wurden diverse Untergruppen gebildet, die sich nach Interessenlage der Anwesenden zusammenstellten. Während zu Beginn noch eher allgemein diskutierte wurde, schälten sich im zweiten Treffen schon ein paar Projektideen heraus. Im dritten Treffen wurden dann die Projektideen in Projektpläne umgewandelt.

mehr lesen

Mobilität

Wie kann eine klimafreundliche Mobilität im Bordesholmer Land aussehen? ÖPVN, Fahrradverkehr, Carsharing, Autonomer Bus?

Energie

Photovoltaikanlagen sind eine zukunftsfähige Art, Energie zu produzieren. Was kann der öffentliche Sektor dazu beitragen, was jede/ Einzelne? Welche Wege und Möglichkeiten gibt es noch?

Bildung

Ein Querschnittsthema durch alle Gruppen, denn nur, wer Wissen hat, kann es nutzen, um etwas zu ändern. Wie also kann man dafür sorgen, dass mehr Menschen Wissen in Sachen Klimaschutz erlangen?

Konsum

Unsere Art, Güter zu konsumieren und der Zwang zum Wachstum der Wirtschaft, haben uns die Probleme erst eingebrockt, an denen wir jetzt arbeiten müssen. Wo kann man anfangen? Welche Wege gibt es? 

Bauen & Wohnen

Klimaschutz im Bereich Neubau und Maßnahmen im Bestand sind die Themen hier. Wie kann man noch bauen, wo kann man bauen, ohne noch mehr Natur zu zerstören? Wie kann man schon bestehende Gebäude zeitgemäß sanieren?

Natur & Landwirtschaft

Von der ökologischen Landwirtschaft bis hin zur insektenfreundlichen Beflanzung von Flächen direkt im Ort. Große und kleine Schritte sind hier zu gehen, um das Leben „auf dem Lande“ wieder naturnäher zu gestalten.

Ernährung

Die Produktion von Nahrungsmittel und der Verbrauch sind große Komponenten in der Klimadiskussion, viele Faktoren spielen hier zusammen. Wo und wie kann man da den Hebel ansetzen?